Leben in Freiheit für Frauen
aus Menschenhandel / Zwangsprostitution
25.05.2017

Auf dem Kirchentag starten wir unsere neue Kampagne: #derberSpassverderber

Die renommierte Werbeagentur Gobasil hat es prägnant auf den Punkt gebracht: Bei Zwangsprostitution ist Schluss mit lustig....

02.03.2017

Deutschland hat ein Problem: Führungskräfte stehen auf!

...

27.02.2017

Das Vorleseprojekt

Männer lesen Geschichten von Zwangsprostituierten. Was es mit ihnen macht, könnt ihr euch im Video anschauen ...Gib dein persönliches Statement ab und teile es......

29.12.2016

Lust auf Mitarbeit?

Wir bieten Praktikumsplätze und die Möglichkeit des Bundesfreiwilligendienstes an...

Alina wurde mit 12 Jahren zwangsverheiratet. Jetzt blickt sie hoffnungsvoll in die Zukunft 11.11.2016

Zwangsverheiratet mit Zwölf

Das Hilfswerk „Mission Freedom“ will mit einem Film über Menschenhandel und Zwangsprostitution in Deutschland aufklären. Darin berichtet unter anderem eine Frau, die in Bulgarien mit zwölf Jahren zwangsverheiratet wurde....

10.10.2016

Hier eine kleine Auswahl der Stimmen nach dem Film

...

07.09.2016

Mein Ausstieg aus der Zwangsprostitution

Ein bewegender Film, der hinter die Kulissen des Rotlichtmilieus blickt und trotzdem Hoffnung macht....

04.07.2016

Malkurs – wie zeige ich meine Gefühle mit Farben auf Leinwand?

Am 29.6. fand ein Malkurs bei MISSION FREEDOM statt. Eine Künstlerin zeigte, wie man mit Acrylfarben und einer Leinwand von 40x50cm umgehen und seine ganz persönlichen Gefühle ausdrücken kann. Keine der Frauen und Kinder aus unserem MISSION FREEDOM HOME hatten je so gemalt und nun wurde es......

02.07.2016

Jahresabschluss von Mission Freedom e.V. für das Jahr 2015

Der Jahresabschluss von Mission Freedom e.V. für das Jahr 2015 wurde am 15.06.2016 von der Steuerberatungsgesellschaft JC Junga Consulting in Solingen erstellt. Nach dessen Feststellungen entsprechen Buchführung und Jahresabschluss den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchhaltung nach den Regelungen des......

14.05.2016

Seminar „Streetwork im Rotlicht“

In Hamburg arbeiten unseren Zählungen zufolge aktuell etwa 2500 Frauen in Prostitution (Die Dunkelziffer liegt weitaus höher), etwa ein Viertel davon entfällt auf die bekannten Rotlichtmillieus St. Georg und St. Pauli. Der große restliche Anteil der Frauen wird momentan durch die bestehenden......